Kontakt

Kontakt

Ihr Ansprechpartner (Anbieter)

Herr Georg Bäumel
Innenausbau Bäumel GmbH
Oberend 16A – 96110 Scheßlitz
Telefon: +49 9542 551
Telefax: +49 9542 7637
E-Mail: info@baeumel-gmbh.de

Gesellschaftlicher Geschäftsführer: Georg Bäumel

Registergericht: Amtsgericht Bamberg
Registernummer: HRB 6578

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE132278092

IHK Nr. 10018990
HWK Nr. 1129114

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Georg Bäumel

Bankverbindung

Sparkasse Bamberg, BLZ: 77050000, Konto-Nr.: 302215355

Datenschutz

Wir respektieren den Datenschutz. Sollten Sie per E-Mail mit uns Kontakt aufnehmen oder anderweitig auf elektonischem Wege mit uns in Kontakt treten, machen wir Sie darauf aufmerksam, dass Ihre Daten zum Zweck der elektronischen Verarbeitung gespeichert werden. Mit der Teilnahme an diesen elektronischen Verfahren erklären Sie sich mit der Speicherung Ihrer Daten einverstanden. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben oder für Werbezwecke verkauft.

Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen

1. Geltung der Bedingungen
Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich aufgrund der nachfolgenden Bedingungen, die vereinbarte Bestandteile aller mit uns abgeschlossener Lieferverträge sind. Sie gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Abweichungen von unseren Geschäftsbedingungen sind nur wirksam, wenn wir sie schriftlich bestätigen.

2. Vertragsabschluss
Bis zur schriftlichen Auftragsbestätigung sind alle Angebote freibleibend. Ein Vertrag kommt erst durch unsere Auftragsbestätigung oder Lieferung zustande. Nebenabreden oder mündliche Zusicherungen, die über den schriftlichen Vertrag hinausgehen, sind unwirksam. Weicht die Auftragsbestätigung von der Bestellung des Auftraggebers (Kunden) ab, so gilt der Inhalt der Auftragsbestätigung, sofern der Auftraggeber nicht unverzüglich schriftlich widerspricht.

3. Bauleistungen
Bei allen Bauleistungen (Bautischlerarbeiten und Innenausbau) einschließlich Montage gilt die „Vedingungsordnung für Bauleistungen (VOB), Teil B DIN 1961“, in der bei Vertragsabschluss gültigen Fassung. Dem Auftraggeber wird erforderlichenfalls die VOB, Teile B, ausgehändigt.

4. Leistungen und Lieferungen, außer Bauleistungen
Für die Herstellung, Lieferung und Instandsetzung von Möbeln und anderen Gegenständen sowie für sonstige Leistungen, die nicht Bauleistungen im Sinne der vorstehenden Ziffer 3 sind, gelten die Be-stimmungen der Ziffern 4.1 bis 4.6.

4.1 Ort der Lieferung
Erfüllungsort ist, sofern nicht anders vereinbart, der Sitz der Bäumel GmbH in Scheßlitz.

4.2 Lieferzeiten
Etwa vereinbarte Lieferzeiten verstehen sich als ungefähre Angaben. Ein Lieferungsverzug wird erst begründet, wenn die Lieferzeit um mehr als zwei Wochen überschritten wird und der Auftraggeber schriftlich abmahnt. Wird die von Bäumel geschuldete Leistung durch unvorhersehbare außergewöhn-liche Ereignisse (z.B. Arbeitskämpfe, Verkehrsstörungen, Lieferfristüberschreitungen des Vorlieferanten) verzögert, so verlängert sich eine etwa vereinbarte Lieferfrist um die Dauer der Verzögerung, wenn Bäumel den Auftraggeber von der Verzögerung rechtzeitig unterrichtet. Dauert die Verzögerung unangemessen lange, so kann jeder Vertragsteil schadensersatzfrei vom Vertrag zurücktreten.

4.3 Fälligkeit der Vergütung. Zahlungsort
Ist die vertragliche Leistung von Bäumel erbracht, so ist die Vergütung sofort und ohne Abzug zu ent-richten, sofern nichts anderes ausdrücklich vereinbart ist. Zahlungsort ist der Geschäftssitz von Bäumel in Scheßlitz.
Wechselzahlungen sind nur bei besonderer Vereinbarung zulässig. Wechsel und Schecks werden stets nur zahlungsthalber, nicht aber an Zahlung statt angenommen. Wechselspesen und Wechselsteuer gehen zu Kosten des Auftraggebers. Im Falle eines Scheck- oder Wechselprotestes kann Bäumel Zug um Zug unter Rückgabe des Schecks oder Wechsels sofortige Bezahlung, auch für später fällige Papiere, verlangen.
Bei Zahlungsverzug sind die entstandenen Zinsen und sonstigen Kosten zu, ersetzen. Die Zinsen betragen 3% über dem Bundesbankdiskont, es sei denn, dass der Auftraggeber einen geringeren Schaden nachweist. Die vorstehenden Zahlungsbedingungen gelten auch für Teillieferungen.

4.4 Mängelrügen
Offensichtliche Mängel können nach Lieferung und Abnahme der Ware oder Leistung nicht mehr gerügt werden. Nicht offensichtliche Mängel müssen innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist gerügt werden. Unwesentliche, zumutbare Abweichungen in den Abmessungen und Ausfühungen, insbesondere bei Nachbestellungen, berechtigen nicht zu Beanstandungen, es sei denn, daß die Einhaltung von Maßen und Farbtönen ausdrücklich vereinbart ist.
Unwesentliche Abweichungen sind bei Massivholzprodukten sowie bei Teilmassivholzprodukten, ins-besondere auch kleinere Schwind- und Quelleinflüsse, vereinzelt vorkommende Risse oder Fugenab-zeichnungen.
Hinweis für Massivholzmöbel
Massivholz ist ein natürlicher Werkstoff. Er paßt sich seinem Umgebungsklima (Raum- feuchte- und temperatur) an. Um Schaden an den Möbelstücken durch Schwinden oder Dellen zu verhindern, sind folgende Regeln zu beachten:
Die relative Luftfeuchte muß sich im normalen Bereich befinden (mindestens 55 % bis maximal 70 %) und darf keine hohen Schwankungen aufweisen. Die Raumtemperatur sollte 20° Celsius nicht überschreiten und keinen ständigen Schwankungen unterliegen.

4.5 Mängelhaftung
Bei berechtigten Mängelrügen hat Bäumel die Wahl, entweder die mangelhaften Liefergegenstände innerhalb einer Frist von vier Wochen nachzubessern oder dem Auftraggeber gegen Rückgabe des beanstandeten Gegenstandes ein Ersatzstück zu liefern. Minderungen oder Wandelung können erst verlangt werden, wenn eine Nachbesserung unmöglich ist oder fehlschlägt.
Darüber hinausgehende Ansprüche wegen eines Mangels, insbesondere auf Schadenersatz und ent-gangenen Gewinn, sind ausgeschlossen, es sei denn, sie beruhen auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzung von Bäumel oder seiner Erfüllungsgehilfen.

4.6 Aufrechnung
Der Auftraggeber kann gegen die vereinbarte Vergütung nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen.

5. Bedingungen für alle Leistungen und Lieferungen
5.1 Eigentumsvorbehalt
Gelieferte Gegenstände bleiben bis zur vollen Bezahlung der Vergütung Eigentum des Auftragnehmers.
Der Auftraggeber ist verpflichtet, Pfändungen von Eigentumsvorbehaltsgegenständen Bäumel unver-züglich schriftlich anzuzeigen und die Pfandgläubiger von dem Eigentumsvorbehalt zu unterrichten. Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, die ihm unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Gegenstände zu veräußern, zu verschenken, zu verpfänden oder zur Sicherheit zu übereignen.
Erfolgt die Lieferung für einen vom Auftraggeber unterhaltenen Geschäftsbetrieb, so dürfen die Ge-genstände im Rahmen einer ordnungsgemäßen Geschäftsführung weiterveräußert werden. In diesem Fall werden die Forderungen des Auftraggebers gegen den Abnehmer aus der Veräußerung bereits jetzt an Bäumel abgetreten. Bei Weiterveräußerung der Gegenstände auf Kredit hat sich der Auftraggeber gegenüber seinem Abnehmer das Eigentum vorzubehalten. Die Rechte und Ansprüche aus diesem Eigentumsvorbehalt gegenüber seinem Abnehmer tritt der Auftraggeber hiermit an Bäumel ab. Werden die Eigentumsvorbehaltsgegenstände als wesentliche Bestandteile in das Grundstück des Auftraggebers eingebaut, so tritt der Auftraggeber schon jetzt die aus einer Veräußerung des Grundstücks oder von Grundstücksrechten entstehenden Forderungen in Höhe des Wertes der Eigentumsvorbehaltsgegenstände mit allen Nebenrechten an Bäumel ab.

5.2. Kostenanschläge, Entwürfe, Zeichnungen
Kostenanschläge, Entwürfe, Zeichnungen und Berechnungen bleiben Eigentum von Bäumel und dürfen ohne Zustimmung von Bäumel weder genutzt, vervielfältigt, noch dritten Personen zugänglich gemacht werden. Sie sind im Falle der Nichterteilung des Auftrags unverzüglich an Bäumel zurückzugeben.